Beiträge durchsuchen

KFZ-Finanzierung

Finanzierung von Kraftfahrzeugen

Wer heute ein Neuwagen oder Gebrauchtfahrzeug kaufen möchte, hat die Auswahl aus einer ganzen Reihe verschiedener Finanzierungsmodelle. Für manch einen stellt sich da gar nicht erst die Frage, ob das Fahrzeug eventuell auch in bar bezahlt werden könnte. Wofür man früher von Verwandten, Freunden und Nachbarn schief angesehen wurde, ist heute ein alltäglicher Bestandteil unserer Gesellschaft – die Finanzierung von Kraftfahrzeugen.

Warum werden heute so viele Fahrzeuge finanziert?

Um die Antwort auf diese Frage zu finden, sollte man sich die gesamte gesellschaftliche Entwicklung im ausgehenden 20. und beginnenden 21. Jahrhundert einmal etwas näher ansehen. Das Leben ist heute wesentlich weniger von Beständigkeit geprägt, als noch vor 20 oder 30 Jahren. Dieser Umstand bringt mit sich, dass die Menschen heutzutage Dinge lieber finanzieren oder auch mieten, als sie auf einen Schlag zu bezahlen, damit sie sofort in ihr Eigentum übergehen.

» Klicken Sie hier für den KFZ-Kredit-Vergleich und Zinsrechner für Autokredite (neues Fenster) «

Aus diesem Grund haben sich Banken, Kapitaldienstleister und sonstige Finanzierer für den Kauf von Automobilen in den letzten Jahren viele Gedanken darüber gemacht, wie sie für nahezu jede Personengruppe das passende Finanzierungsmodell bereitstellen können. Diese Aufgabe ist nicht leicht. Die Preise für Automobile schießen immer weiter in die Höhe, so dass es sich sowieso heute nur noch die wenigsten leisten könnten, ihr Fahrzeug komplett in bar zu bezahlen.

Wie gut ein Hersteller seine Fahrzeuge verkauft, hängt also nicht nur von diesen selbst ab, sondern auch von der Vielfältigkeit und/oder Qualität der Finanzierungsmodelle, die durch den Hersteller oder seine angeschlossenen Finanzierungspartner zur Verfügung gestellt werden.

Vorrangiges Ziel ist dabei weniger, solventen Kunden die richtige Finanzierungsform bereitzustellen als vielmehr, weniger finanzkräftigen Kunden ebenfalls zu ermöglichen, sich das gewünschte Fahrzeug zu kaufen. Um dies zu erreichen, wird bei fast allen neuen Finanzierungsmodellen streng darauf geachtet, insbesondere die für viele Käufer ausschlaggebenden Posten wie die Höhe der Monatsraten oder der Anzahlung möglichst gering zu halten. Natürlich kann solch ein Finanzierungsmodell nicht zaubern. Das Fahrzeug muss irgendwann in voller Höhe bezahlt sein, oder aber der Kunde nutzt es nur für einen gewissen Zeitraum und zahlt dabei lediglich für die Nutzung.

Wer dagegen etwas besser betucht ist, wird sein Finanzierungsmodell weniger danach auswählen, ob es sich leisten kann, als vielmehr danach, was ihm die niedrigsten Kosten beziehungsweise die größten Einsparungen beschert. So ist es nicht verwunderlich, dass heute auch viele Menschen ein Fahrzeug finanzieren, die dieses eigentlich problemlos in bar bezahlen könnten. Aufgrund der äußerst niedrigen Zinssätze, die von den Autofinanzierern angeboten werden, kann es sich durchaus lohnen, das Fahrzeug in Raten abzuzahlen und das damit überschüssige Kapital bestmöglich anzulegen. Bringt es eine höhere Rendite als die Finanzierung des Fahrzeugs an Kosten verursacht, lässt sich damit ein schöner Gewinn verbuchen.

Möglichkeiten zur Fahrzeugfinanzierung (für weitere Infos bitte klicken):

Fahrzeugfinanzierung durch Ratenkredit der Hausbank

Fahrzeugfinanzierung durch Autobank des Händlers

Fahrzeug-Leasing

Risiken und Fallstricke bei einer KFZ-Finanzierung

Die Autohersteller und Kreditgeber malen oft die Chancen für jeden in den buntesten Farben aus, sich das gewünschte Fahrzeug problemlos leisten zu können. Risiken und Fallstricke werden dabei aber meist verschwiegen. Sie treten zum Beispiel dann auf, wenn die Finanzierung des Fahrzeugs besonders langfristig angelegt ist. Das heißt, der Kunde dieses für eine Dauer von 6, 8 oder gar 10 Jahren abbezahlen muss. Wer kann schon heute voraussagen, wie sich seine finanzielle Situation in diesem Zeitraum entwickeln wird? Von daher ist es wichtig zu wissen, dass die Risiken bei der Finanzierung eines Fahrzeugs mit zunehmender Finanzierungsdauer exorbitant steigen. Hinzu kommt der Umstand, dass das Fahrzeug naturgemäß in diesem Zeitraum auch immer älter wird und daher in der Regel irgendwann nicht mehr vollkaskoversichert ist. Geschieht nun ein selbstverschuldeter Unfall, bei dem das Fahrzeug einen Totalschaden erleidet, zahlt die Versicherung ausschließlich den Schaden des Unfallgegners, aber nicht den Schaden am Fahrzeug selbst. Für die Finanzierung bedeutet das: Sie zahlen unter Umständen immer noch für Jahre ein Fahrzeug ab, das Sie aufgrund des Schadens gar nicht mehr besitzen.

Fazit: Die Möglichkeiten zur Finanzierung des gewünschten Neufahrzeugs oder Gebrauchtwagens sind heute vielfältiger denn je. Es gibt die klassische Ratenfinanzierung, die Ballonfinanzierung, die Drei-Wege-Finanzierung und verschiedene Formen des Leasings. Manch einer fühlt sich damit schlichtweg überfordert, das für sich passende Finanzierungsmodell auf den ersten Blick zu erkennen.

Das Angebot an verschiedenen Kfz-Finanzierungsmodellen ist heute sehr groß. Die Marketingstrategen lassen sich immer wieder neue Finanzierungsmodelle einfallen, die es auch weniger betuchten Kunden möglich machen sollen, sich das Wunschfahrzeug möglichst direkt zu leisten. Doch so verlockend die Angebote auch sind – es empfiehlt sich stets, zunächst die eigene finanzielle Situation genau zu analysieren und realistisch festzulegen, welche monatliche Belastung für die Finanzierung eines Fahrzeugs getragen werden kann. Erst dann sollte das entsprechende Fahrzeug ausgesucht werden – nicht umgekehrt. Um Ihnen die Auswahl etwas leichter zu machen und sowohl Vorteile als auch Risiken vor Augen zu führen, erfahren Sie auf dieser Webseite die wichtigsten Tipps, Tricks und Ratschläge rund um die Finanzierung von Kraftfahrzeugen.